header1.jpg
Home
Vorstellung der Plattform Widu.Africa
Image Francais | Deutsch
 
Die WIDU Plattform ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) umgesetzt wird.
Die WIDU Plattform wurde in intensiver Zusammenarbeit mit der afrikanischen Diaspora in Deutschland, unter anderem der VKII e.V. (seit Ende des Jahres 2017) entwickelt, um eine nutzerfreundliche und effektive Plattform zur Förderung von Unternehmerinnen und Gründerinnen in Afrika anbieten zu können.
Auch in der Verbreitung und Weiterentwicklung steht die GIZ weiterhin im engen Austausch mit verschiedenen Diaspora Vertretern und Vereinen zusammen. Zur begleitenden Beratung des Projektes wurde nämlich ein Beirat aus Stakeholdern und unabhängigen Experten/innen im August 2019 gegründet.  Teilnehmende sind Vertreter*innen aus der ghanaischen und kamerunischen Diaspora, Digitalunternehmen (FinTechs), Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik. Der VKII e.V., durch seinen Vorsitzender Herr Steve Njanda Kommogne ist Mitglied des Beirats dieses Vorhabens.

WIDU ist gemacht für diejenigen, die die wirtschaftliche Lage in Afrika nachhaltig verbessern möchten. Konkret richtet sich die Initiative an Privatpersonen der ghanaischen oder kamerunischen Diaspora in Deutschland, die regelmäßig Geld in ihre Heimatländer überweisen. Mit WIDU erhalten diese von Anfang bis Ende Einblick in das Förderprojekt und dessen Umsetzung vor Ort. Diaspora Förder*innen können sich dadurch vergewissern, dass ihre Überweisung sinnvoll eingesetzt wird. Gleichermaßen profitieren die Unternehmer*innen aus Ghana und Kamerun, die mit WIDU in die Zukunftsfähigkeit ihres Geschäfts investieren können. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Förderprogramm ist, dass sich die Projektpartner bereits kennen und gegenseitig vertrauen. Wichtig ist außerdem, dass beide Parteien – Förder*innen und Unternehmen – bereit sind, in gleicher Höhe in das Geschäft vor Ort zu investieren. Nach erfolgreichem Coaching und Nachweis der privaten Investition auf der Plattform, erfolgt der Zuschuss in Höhe des gemeinsamen Beitrags durch WIDU zur Weiterentwicklung des Unternehmens.
Sobald ein Projektantrag einreicht wird, kann er für Phase 2 zugelassen werden. In Phase 2 müssen beide Mitglieder des Projekt-Teams die Überweisung der Förderung nach Afrika und die Gesamtinvestitionen in Afrika nachweisen. In diesem Schritt muss ebenfalls die Verwendung der Mittel durch Rechnungen, aber auch durch Fotos dokumentiert werden. Zudem müssen Sie sich mit Ausweispapieren identifizieren.
Voraussetzung für die Förderung eines Projektes ist darüber hinaus ebenfalls die erfolgreiche Teilnahme der Existenzgründer*innen oder des Unternehmens an Coaching und Mentoring-Maßnahmen, welche über die Plattform angeboten werden.
Um dem Missbrauch von Förderung und Zuschuss zu verhindern, werden die Namen der teilnehmenden Personen mit den Sanktionslisten der EU und anderen Staaten abgeglichen. Projekte werden von WIDU ausgeschlossen, sobald einer der beteiligten Teilnehmenden auf diesen Listen geführt wird.
 
Widu.Africa (Wichtige Daten)
 
Webseite: https://widu.africa/de
 
Präsentation: Unter folgendem LINK
 
Beratung:
- Deutschland
The African Network of Germany e.V.
Tel. 0761/59020981
E-Mail This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
- Kamerun:
Association VKII-Cameroon (Association of Cameroonian Engineers and Computer Scientists from Germany - Cameroon Branch)
Tel. 677740889 (Whatsapp)
 
Ihr VKII-Team
 
VKII Sponsors
VKII Partners
Become a member
Services for members
Membership form
VKII Bank Account
Einzugermaechtigung Form
Foerdermitglied
Search a Job
Statistics
Members: 42
News: 1675
Web Links: 5
Visitors: 6175568
VKII on Facebook